Inzidenzwert zum Wochenende mit Tiefstand von 6 im Jahr 2021

Mit heute zwei neuen positiven Fällen erreicht der Landkreis Tuttlingen aktuell seinen Tiefstwert.

Der Inzidenzwert liegt bei 6,4. „Dieser rasante Rückgang ist natürlich sehr erfreulich. Damit liegen wir nach langen Wochen mit hohen Werten wieder auf dem Niveau des Landesdurchschnitts. Hoffen wir, dass wir den Wert weiterhin stabil niedrig halten können und damit unter dem vom Land neu eingeführten Inzidenzwert von 10 bleiben. Damit wären dann im Landkreis die größtmöglichen Lockerungen nach der neuen CoronaVO gegeben,“ so Landrat Stefan Bär.

 

Vorsorglich musste jedoch der Kindergarten im Tuttlinger Stadtteil Schmelze vorsichtshalber geschlossen werden. Dort waren zeitgleich Erkältungssymptome bei einigen Mitarbeitern und Kindern aufgetreten. Das Gesundheitsamt teilte mit, dass von drei Erzieherinnen und zwei Kindern Spezialproben genommen wurden. Diese werden vom Landesgesundheitsamt in Stuttgart auf alle Corona-Varianten sowie Grippeviren hin untersucht. Bis die Ergebnisse in 2-3 Tagen vorliegen bleibt der Kindergarten vorerst geschlossen.

 

Offenes Impfen im KIZ möglich

Zusätzliche 4.000 Impfdosen des Impfstoffes AstraZeneca machen es möglich, dass ab dem kommenden Montag, 28. Juni 2021, impfwillige Bürger*innen aus dem Landkreis Tuttlingen auch ohne Termin von Montag bis Samstag, zwischen 16 Uhr und 18 Uhr, im KIZ vorbeikommen und sich impfen lassen können. Zur Vermeidung von Wartezeiten sind Bürger*innen angehalten schon im Vorfeld das im Internet erhältliche Aufklärungsmerkblatt sowie den Anamnesebogen ausgefüllt mitzubringen. Gerade mit Blick auf die anstehende Reise- und Urlaubszeit sowie der auch in Deutschland erwarteten weiteren Verbreiterung der Delta-Variante ist es wichtig, die Impfquote im Landkreis weiter zu steigern. Dazu beitragen wird auch eine zusätzliche Lieferung von 700 Dosen Johnson&Johnson, die für die erste Juliwoche erwartet wird.

 

Testzentrum und Fieberambulanz in Spaichingen schließen

Bereits gestern haben die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) und das Landratsamt Tuttlingen bekannt gegeben, dass das Testzentrum und die Fieberambulanz in Spaichingen aufgrund der geringen Nachfrage am 30. Juni 2021 bis auf Weiteres schließen werden. „Derzeit gibt es aufgrund der glücklicherweise so niedrigen Inzidenzzahlen deutlich weniger Nachfragen nach PCR-Tests. Und für Corona-Schnelltests gibt es inzwischen ausreichend andere Möglichkeiten“, erklärt der Chirurg Dr. Matthias Szabo, Pandemiebeauftragter der KV Baden-Württemberg für den Landkreis. Das Netz an Corona-Schwerpunktpraxen ist in der Region so gut ausgebaut, dass Patient*innen jederzeit eine Anlaufstelle für Tests und Behandlungen finden. „Sollte es die Infektionslage erforderlich machen, wird die KVBW schnell in der Lage sein, auf die Situation zu reagieren und die Strukturen wiederaufzubauen“, erklärt Bär die vorübergehende Schließung. Symptomatische Patient*innen können sich am Wochenende in der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr - ausschließlich mit Anmeldung über das Gesundheitsamt (Tel.: 07461/9264990) - in der Notfallpraxis in der Zeppelinstr. 21 in Tuttlingen testen lassen.

 

Auf Meldung der Fallzahlen wird an den Wochenenden verzichtet

Aufgrund der derzeitigen Corona-Lage im Landkreis Tuttlingen verzichtet das Landratsamt bis auf weiteres auf die Fallzahlmeldungen am Wochenende. Das „Dashboard“ auf der Homepage wird immer am Montagmorgen um 8 Uhr aktualisiert, so dass dann auch die Entwicklung über das Wochenende nachvollzogen werden kann. „Wir möchten um Verständnis bitten, dass wir bei den niedrigen Fallzahlen auch zur Entlastung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die tagesaktuellen Meldungen an den Wochenenden aussetzen“, so Bär. „Sollte sich die Situation ändern, so sind wir umgehend in der Lage, alle unsere Prozesse und Formate zu reaktivieren.“