Jugendfreizeit geht nach Possenhofen an den Starnberger See

 

Dieses Jahr zog es uns nach einjähriger Pause nach Possenhofen an den schönen Starnberger See. Nach der ca. vierstündigen Anreise wurden die Koffer ausgepackt und die Betten bezogen. Danach wurde gleich die Gegend rund um die Jugendherberge erkundet. Nach dem Abendessen ließ man dann den Tag gemütlich am Seeufer ausklingen.

 

Am nächsten Tag unternahmen wir eine Schifffahrt nach Starnberg. Hierbei wurde viel interessantes über den See erklärt und man hatte bei schönstem Wetter den ganzen See im Blick. In Starnberg angekommen, gab es Zeit zur freien Verfügung, um die verschiedenen Geschäfte zu erkunden. Später brachte uns dann die S-Bahn zurück nach Possenhofen.

Nach dem Abendessen lockte uns das schöne Wetter noch einmal nach draußen.

 

Am Mittwoch war es dann soweit. Der Tagesausflug nach München stand auf dem Plan. Morgens fuhren wir mit der S-Bahn in die Innenstadt. Gleich darauf bekamen die Teilnehmer Zeit zur freien Verfügung, um sich auf dem Marienplatz und dem Stachus aufzuhalten.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Münchner Hofbräuhaus, durften die Jugendlichen auf eigenen Wunsch nochmal die Münchner City erkunden ehe es dann gegen 17 Uhr wieder zurück in die Jugendherberge ging. 

Am letzten Abend ließen wir den Tag gemeinsam am Lagerfeuer mit Stockbrot ausklingen.

 

Nachdem wir bei der Jugendherberge am nächsten Tag ausgecheckt hatten, machten wir noch einen kleinen Umweg zum nahe gelegenen Kloster Andechs. Dort besichtigten wir noch die Klosteranlage und machten uns bald darauf auf den nach Hause Weg. In Bärenthal angekommen wurde zum Abschluss noch am Feuerwehrhaus gegrillt.

Alles in allem war es wieder ein sehr schöner Ausflug mit einer tollen Truppe.

 

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Gemeinde Bärenthal, die den Ausflug überhaupt möglich gemacht haben. Danke auch an das DRK für die Überlassung des DRK-Fahrzeugs.

Ebenso ein großes Dankeschön an meine Betreuerkolleginnen und – Kollegen Lara Scheck aus Reichenbach, Antonia Stern aus Gosheim und Dennis Buschle aus Mühlheim.

Morris Stoupal